Walliser Arbeitgeberverband

FR | DE

e-business-Geschäftsbedingungen

e-business-Geschäftsbedingungen

Allgemeines

Gegenstand

Die e-business-Plattform (nachstehend e-business) ist ein Kommunikationskanal zwischen den Kunden (Kassenzugehörigen im Sinne von Art. 64 AHVG) und dem Bureau des Métiers (nachstehend BM), das den gesicherten Datentransfer ermöglicht.

Vertragsabschluss

Der Nutzungsvertrag wird zum Zeitpunkt der Validierung des Beitrittsgesuchs durch das BM (vgl. Zugriff auf e-business-Dienste) geschlossen.

Mit dem Vertragsabschluss stellt das BM den Kunden die Dienste der e-business-Plattform zur Verfügung. Der Kunde verpflichtet sich im Gegenzug zur Einhaltung des Vertrags und der dazugehörigen allgemeinen Geschäftsbedingungen, sowie zur Befolgung der ihm zugesandten Nutzungsanweisungen.

Zugriff auf e-business-Dienste

Nach erfolgter Beitrittsvalidierung sendet das BM den Nutzern eine E-Mail mit dem Zugangslink zur e-business-Plattform.

Bei diesem Schritt muss jeder Nutzer ein persönliches Passwort wählen, die allgemeinen Geschäftsbedingungen annehmen und die zweifache Authentifizierung durch Google Authenticator aktivieren.

Sobald der Nutzer erfasst wurde betrachtet ihn das BM als e-business-zugangsberechtig. Ab diesem Zeitpunkt kann er berechtigterweise die e-business-Funktionen nutzen.

Das BM hat seine Pflichten korrekt erfüllt, wenn es der Anfrage um Datenübermittlung seitens der e-business-Verbindungsperson Folge geleistet hat.

Der Kunde anerkennt vorbehaltlos sämtliche Handlungen des BM, die aufgrund von Anfragen seitens eines Nutzers mittels e-business auch ohne schriftliche Bestätigung erfolgt sind. Er anerkennt ebenfalls, dass sämtliche Anleitungen und Mitteilungen, die dem BM auf diesem Weg übermittelt werden, als von einem berechtigten Nutzer stammend betrachtet werden.

Sorgfaltspflicht des Kunden und der autorisierten Personen

Um Missbrauch vorzubeugen, ist jeder Nutzer verpflichtet, seine Identifizierungsdaten geheim zu halten. Die persönlichen Passwörter dürfen nicht schriftlich aufbewahrt werden. Sollte ein Nutzer Grund zur Annahme haben, dass ein Passwort einem nicht autorisierten Dritten bekannt geworden ist, muss er unverzüglich das Passwort ändern. Der Kunde trägt sämtliche Risiken, die aus der Kenntnis des Zugangscodes durch Dritte entstehen.

Jeder Arbeitgeber ist gehalten, die Liste der Plattformnutzer auf dem neuesten Stand zu halten.

Ausschluss der Verantwortung des BM

Das BM übernimmt keinerlei Verantwortung in Bezug auf Genauigkeit und Vollständigkeit der übermittelten Daten.

Das BM übernimmt keinerlei Garantie für die Netzverbindung zwischen dem BM und dem Kunden. Das BM übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden, die dem Kunden aufgrund technischer Probleme seines Internetnetzwerks entstehen könnten.

Das BM übernimmt ebenfalls keinerlei Verantwortung für eventuelle Schäden an Geräten des Dienstleisters.

Die Verantwortung des BM kann nur unter Anwendung von Art. 70 des Bundesgesetzes über die Alters- und Hinterlassenenversicherung sowie Art. 12 des Bundesgesetzes vom 20. Dezember 1946 über die Alters- und Hinterlassenenversicherung festgestellt werden. Kein weiterer Haftungsgrund kann aus der Bereitstellung der e-business-Plattform abgeleitet werden.

Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen

Das BM behält sich vor, die allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern.

Kündigung

Die Kunden des BM können jederzeit per Kündigungsschreiben von der Nutzung der e-business-Plattform zurücktreten.

Datenschutz

Das BM verpflichtet sich, die vom Nutzer übermittelten Daten nach den für diese Tätigkeit üblichen Normen zu behandeln.

Gerichtsstand

Der Gerichtsstand bezüglich der obigen allgemeinen Geschäftsbedingungen befindet sich am Sitz des BM in Sitten.

Das Schweizer Recht kommt zur Anwendung.